Seiten
Dieses Blog empfehlen
Share |

 


 

Die Farben des Herbst

 

So sieht der Herbsttyp aus:

Haut:

gelblich-goldenener, warmer Hautunterton; der Teint erscheint je nach Veranlagung blass durchsichtig (manchmal mit leicht rötlichen Sommersprossen), oder er zeigt eine zarte Champagnertönung. Viele andere Frauen dieses Typs haben eine intensivere Hautfarbe: ein kräftig goldenes Beige oder Pfirsich.

Augen:

Bei vielen sind die Augen ganz besonders beeindruckend:  immer sind sie sehr intensiv, manchmal glasklar oder fast glühend. Farben: Hellblau, Stahlblau (selten), Braun (Bernstein oder intensives Dunkelbraun) und Grün.  Typisch für viele Herbsttypen ist auch eine gefleckte Iris mit goldenen Strahlen.

Haar:
Die charakteristischste Haarfarbe des Herbsttyps ist Rot – von Karottenrot über Kupferrot bis hin zu Kastanienbraun. Natürlich gibt es auch Frauen dieses Typs, die mittelblonde oder dunkelblonde bis braune Haare haben, nie aber fehlen die goldenen, manchmal auch leicht rötlichen Glanzlichter! Wie der Teint, so hat auch das Haar immer einen warmen Schimmer.

Ihre Farben im Überblick: warm, dunkel, voll

Idealfarben:

Ganz einfach – alle Herbstfarben der Natur, die warm, erdig, golden leuchten. Sie harmonisieren mit Haut und Haar, lassen den Teint aufleben. Dazu gehören Terrakotta und Rost, Orangerot, Gelbgrün, Moosgrün und alle warmen Braun- und Beigetöne zwischen Kastanie, Mahagoni, Bronze und Camel. Der Herbsttyp ist der einzige, der auch in gedämpften Mauschelfarben wie Khaki und Curry super aussieht.

Problemfarben:

Schwarz, kalte grelle Nuancen wie Pink und Zitronengelb, kühle Blautöne wie Marineblau. Damit sehen Herbsttypen oft kränklich aus, die Haut wirkt weniger ebenmäßig, Augenschatten und Fältchen werden betont.

Die Farben im Einzelnen: Welche Nuance steht Ihnen?

Blau
ist eine kühle Farbe und daher nur mit einer Spur Gelb für Sie tragbar. Ideal sind: mittleres bis dunkles Petrol.

Rot
 Rot ist die Powerfarbe für den Herbsttyp, Greifen Sie zu warmen Tönen wie Paprikarot, Rostrot oder warmem Weinrot.     

Grün:
Ihr ideales Grün weist einen hohen Gelbanteil auf. Schön: Moosgrün, Flaschengrün Olivgrün, Schilf oder Khaki. Diese Farben lassen Ihre Augen grün schimmern und passen wunderbar zu Ihnen.

Gelb
Gelb ist eine warme Farbe und deshalb gut für Sie geeignet. Ihre Gelbtöne sind Goldgelb, Messing, Currygelb, Maisgelb oder Senfgelb.

Rosé
Rosétöne sind für Sie zu kühl und zu hell, die Farbe ist nichts für Sie.

Lila/Violett
Lila oder auch Violett ist eine Mischung aus Rot und Blau und wirkt dadurch sehr kühl. Einen Lila-Ton können Sie aber durchaus tragen: Aubergine. Diese Farbe sieht besonders gut bei Abendmode aus.

Orange
Diese Farbe wirkt fröhlich und strahlt Wärme aus. Orange ist eine ganz typische Farbe für Sie.

Braun
Braun ist eine Farbe aus der Natur und wird als warm empfunden. Braun ist also eine ideale Farbe für Sie, wie z.B. warmes Schokobraun, Terrakotta, dunkles Haselnussbraun. Braun ist eine gute Basisfarbe für Sie.
Grau
Grau wirkt sehr nüchtern und kühl. Als Farbe ist es für Sie nicht ideal.
Beige
Beige ist eine sehr warme Farbe und daher gut für Sie geeignet. Beige wirkt an Ihnen sehr weiblich und kann mit allen Tönen aus dem Farbpass kombiniert werden.
Weiß
Das typische Reinweiß ist für Sie zu hart. Wenn Sie Weiß tragen wollen, wäre Wollweiß, Elfenbein, Champagner, also ein abgedunkeltes, gedämpftes Weiß für Sie besser und kleidsamer.
Schwarz
Schwarz ist eine sehr dunkle und harte Farbe. Sie steht Ihnen leider nicht, da sie Sie älter und müde wirken lässt und Ihnen alles Strahlende raubt. Dunkelbraun ist für Sie die bessere Wahl.
Gold
Gold ist sehr warm und sieht an Ihnen sehr gut aus, weil es den Unterton Ihrer Haut und Haare widerspiegelt. Auch als Schmuckfarbe ist Gold ideal.
Silber
Silber ist eindeutig zu kühl für Sie und deshalb nicht geeignet .

Post to Twitter In Twitter veroeffentlichen

22 Kommentare to “Die 4 Farbtypen: Der Herbsttyp – 1. Sein Aussehen, seine Farben”

  • Rica:

    Liebe Lydia!
    ich würde gerne wissen, ob ich ein Herbsttyp bin.
    Meine Haut ist sehr hell und ich habe einen kalten und rosafarbenen Unterton. Zudem habe ich hellbraune Sommersprossen. Meine Augenfarbe ist ein Mix aus dunkelgrün und blau. Meine Haarfarbe ist ein dunkles Blond bis helles Braun mit einem goldenen Stich, jedoch kommt mir die Farbe manchmal wie "Mausgrau" vor.
    Die Farben, die mir sehr gut stehen, sind cremeweiß, khaki und koralle. Schwarz und reinweiß lassen mich noch blasser aussehen.
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Rica

  • Liebe Rica,

    nach Ihrer Beschreibung könnten Sie ein Sommertyp (“kalter und rosefarbener Unterton”), Frühlingstyp (“dunkles Blond bis helles Braun mit einem goldenen Stich”) oder Herbsttyp (“khaki”) sein…Ihre Beschreibungen sind sehr differenziert, so dass ich das auf die Ferne nicht sagen kann. Bei Schwarz und Weiß sind Sie sich ja sehr sicher, dass es Ihnen nicht steht, da würde also der Wintertyp ausscheiden. Oftmals hat man eine ganz andere Selbstwahrnehmung (das war bei mir damals auch so!), so dass eine Selbstanalyse schwer wird. Ich denke, Sie tun sich einen Gefallen, sich einmal seriös und professionell beraten zu lassen, um Ihre Unsicherheit bezüglich der Farben zu beenden. Gönnen Sie sich diese Erfahrung oder lassen Sie sich mal eine Farbberatung schenken. Sie werden sehen, dass Sie mit “Ihren” Farben eine positive Ausstrahlung bekommen, Sie frischer und strahlender aussehen! Viel Erfolg. Liebe Grüße Lydia Horn

  • Eva:

    Liebe Lydia,
    ich weiss noch nicht so recht ob ich ein winter oder ein herbststyp bin. Ich habe einen gelblichen Hautunterton und bin weder besonders hell noch besonders dunkel.Ichbraun-grüne Augen, das tendiert ja eher zum Herbsttyp, aber meine Naturhaarfarbe ist dunkelbraun bis fast schwarz. Deshalb irritiert es mich ein wenig. Außerdem habe ich den Venentest gemacht und meine Venen sind an einigen stellen grün und an einigen stellen blau und manchmal sogar leicht lila. Bin ich daher neutral ?
     Ich hoffe du kannst mir helfen.
    Vielen Dank im voraus und liebe Grüße,
    Eva

  • Christina:

    Hallo Frau Horn!
    In puncto Braun bin ich nicht ganz Ihrer Meinung, ich finde, man muss sehr aufpassen als Herbsttyp, dass man kein blaustichiges Schokobraun erwischt. Leider ist heutzutage das meiste Braun etwas blaustichig. Wahrscheinlich, weil es so dem Sommer- und Wintertyp steht. Und was beige betrifft, das kann leicht etwas blass am Herbsttyp wirken. Denken Sie an buntes Herbstlaub, da ist auch kein Beige dabei. Also, wenn schon beige, dann bitte in Kombination mit ausdrucksstärkeren Farben.

  • Hallo Frau Debusmann,
    da haben Sie Recht! Das Schokobraun sollte nicht allzu blaustichig sein bzw. warm. Im Moment gibt es in der Tat mehr “kühle” Brauntöne, da muss man also wirklich genau hinschauen und die Farbe bei Tageslicht betrachten. Den dunklen Herbsttypen steht ein warmes, tiefes Beige ausgesprochen gut, aber die hellhäutigen Rothaarigen tun gut daran, diese Farbe mit einer anderen Herbstfarbe zu kombinieren. Im Endeffekt kommt es wirklich auf eine persönliche Beratung an, denn jeder Mensch ist anders und Herbstypen stehen nicht immer alle Töne aus der Herbstpalette. Man merkt, dass Sie sich mit diesem Thema schon länger beschäftigen. :-) Weiterhin viel Erfolg damit!

  • Liebe Eva,
    “neutral” sind Sie ganz sicher nicht. Auf die Ferne hin kann man den Farbtyp nicht seriös bestimmen. Der Herbsttyp kann sehr dunkle Haare haben, also ein tiefes Braun, allerdings kein Schwarz! Auch der Wintertyp kann eine olivfarbene Haut haben. Sie sehen also, dass es nicht einfach ist, den Farbtyp selbst zu bestimmen. Deshalb rätseln Sie nicht lange, sondern “gönnen” Sie sich eine professionelle Farbberatung in Ihrer Nähe! Danach sind Sie die Unsicherheit los und Sie tragen nur noch Kleidung, in der Sie super aussehen. :-)

  • Nadine:

    Liebe Lydia,
    Bin mit meinen Kleiderfarben recht unglücklich und bin auf der Suche nach dem Typ der ich bin. Ich habe von Natur aus braune Haare , schimmert in der Sonne etwas heller-mittlerweile habe ich im Deckhaar schon einige deutlich sichtbare graue Haare. Meine Augen sind dunkelbraun und meine Haut ist ab Herbst eher heller und ssobald die ersten Sonnenstrahlen kommen werde ich schnell braun, aber nicht sehr dunkel. Sommersprossen habe ich keine. Bei online Tests, dessen Fragen ich eher schwierig finde kommt meist Herbsttyp aber auch schon Sommertyp. Herausgefunden habe ich, dass ich in Rosa, weiß und schwarz sehr blass aussehe, vor allem ab Herbst wenn meine Haut heller wird. Wie ist deine Einschätzung auf die Entfernung? 
    Lg Nadine 

  • Liebe Nadine,
    das ist auf die Ferne wirklich schwierig einzuschätzen. Bei dem, was Sie beschreiben, könnte der Herbsttyp auf Sie zutreffen. Theoretisch könnten Sie 3 von 4 Farbtypen sein, denn braune Haare und braune Augen treffen auf den Winter, Herbst und Sommer zu, bedingt sogar auf den Frühling. Da Sie aber für sich die Winter- und Sommerfarben ausgeschlossen haben, bliebe nur der Herbst. Bedenken Sie aber, dass die Selbst- und Fremdwahrnehmung oft unterschiedlich sein kann! Online-Tests, bei denen Sie durch Selbsteinschätzung Fragen beantworten müssen, halte ich für fragwürdig. Eine seriöse Antwort kann ich Ihnen leider nicht geben, nur den Rat, entweder eine seriöse Online-Farbberatung, wo Sie ein (ungeschminktes) Foto von sich einsenden können, oder eine Farbberatung vor Ort machen zu lassen. Dann müssen Sie sich nicht mehr mit der Frage herumquälen, welche Farben Ihnen wirklich stehen, sondern können diese gewonnene Erkenntnis sinnvoll in Kleidung umsetzen, die Sie blendend aussehen lässt.
    Liebe Grüße Lydia Horn

  • Nadine:

    Liebe Lydia,
    ganz vielen herzlichen dank für die professionelle und sehr auf mich angestimmte Farb- und Stilberatung. Trotz dass Du mich in einigen/vielen Dingen bestätigt hast, habe ich die Erfahrung machen können, welche Farben mich wie verändern.
    Und vor allem welche mir, aus denen die ich trage, noch so stehen/gut tun.
     Meine Unsicherheiten sind verflogen und deine herzliche und wertschätzende Beratung hat mir auch persönlich sehr gut getan. Ich wünsche dass Du noch viele Menschen mit Deiner Beratung glücklich machst und kann jedem empfehlen sich von Dir beraten zu lassen wer unsicher ist oder so gar nicht recht weiß welche Richtung.
    Herzlichst und vielleicht sehen wir uns ja mal wieder.
    Liebe Grüße   Nadine

  • Herzlichen Dank, liebe Nadine, für das nette Feedback! Die Beratung hat mir großen Spaß gemacht. Ich freue mich immer, wenn ich mit der Beratung so manches “Aha-Erlebnis” auslösen kann…wünsche dir alles Gute und viel Erfolg mit den schönen Herbstfarben! :-)

  • Jutta Kröll:

    Liebe Lydia,
    laut Farbberatung bin ich ein Herbsttyp. Da ich nun schon seid mehreren Jahren künstlich blond bin, frage ich mich ob immer noch die leichen Farben angemessen sind.
    Danke fürs antworten und einen wunderschönen Tag     Jutta

  • Liebe Jutta,
    der Herbsttyp von Natur aus hell-mittelbraun bis dunkelbraun oder rothaarig. Gefärbtes Blond ist keine typische Haarfarbe für den Herbsttyp. Da Sie die Haarfarbe ja beibehalten möchten, wirken die warmen, erdigen Farben des Herbstes nicht mehr angemessen. Es kommt nun auf Ihr Blond an, ob Goldblond oder kühles Blond. Dementsprechend würden zum Goldblond eher die leichten, frischen Frühlingsfarben passen, zum Sommertyp (Kühles Blond) dann die Pastelltöne. Entsprechend der Haarfarbe müssten sich auch die Schminkfarben ändern, damit es ein harmonisches Gesamtbild ergibt. Ich gebe solche Ratschläge allerdings immer sehr ungern. Man kann sich natürlich von Kopf bis Fuß durchgängig in falschen Farben stylen, es wird aber nie so harmonisch und schön aussehen wie Farben, die mit Ihrer natürlichen Haut- und Haarfarbe korrespondieren! Das müssen Sie einfach wissen. :-) Liebe Grüße und einen schönen Tag! Lydia Horn

  • Karola:

    Hallo, ich war bei der Farbberatung und bin eindeutig ein Herbsttyp. Allerdings habe ich jetzt meine Zweifel was die Farbe Türkis angeht. Ich trage sie eigentlich gerne und finde auch, dass sie mir steht (ich habe einen dunkleren Teint). Leider wurde diese Farbe in der Beratung außeracht gelassen. Wie ist Ihre Meinung? Passt Türkis zum Herbsttyp?
    LG
    Karola

  • Hallo Karola,
    Türkis ist keine Farbe für den Herbsttyp, sondern eine Frühlingsfarbe. Sie ist für den Herbst, der die dunkleren, matten Töne trägt, viel zu hell und leuchtend. Dagegen kann ein deutlich warmes Petrol eine gute Farbe für Sie sein und vielleicht eine schöne Alternative zu Türkis – probieren Sie es doch einfach mal aus. Liebe Grüße und eine sonnige Woche, Lydia Horn

  • Claudia:

    Liebe Lydia, aus zwei unterschiedlichen Farbberatungen weiß ich, dass ich ein Herbsttyp bin. Zumindest darin waren die Damen sich einig ;-) . Nun bin ich inzwischen nahezu komplett ergraut, wunderschön wie ich finde, aber leider ziemlich ratlos. Mein Kleiderschrank ist gefüllt mit matten, müden typischen Beige-Braun-Grün-Tönen, dazu creme- oder taupefarbene Oberteile…und im Spiegel verschwinde ich nahezu spurlos, wenn ich nicht einen knallorangefarbenen Schal umlegen würde. Daher bin ich im vergangenen Winter von Kopf bis Fuß auf Grau und Schwarz umgestiegen, worin ich mich toll finde…aber jetzt im Frühjahr zeigt sich das Dilemma wieder…das ist keine Lösung, nicht wahr? Zu Hilfe bitte!

  • Liebe Claudia,
    schön, dass Ihnen Ihre Haarfarbe gefällt ! Sowas höre ich nicht so oft! ;-) Der Herbsttyp ergraut erst mal etwas farblos, weil sich beim Übergang graue (kühle) und warme Naturhaare mischen, aber komplett ergraut ergibt sich dann ein durchaus “warmes” Grau, was wieder sehr stimmig ist. Aber Sie haben schon Recht: die Zeit der beige-braun-schlamm-Töne ist jetzt definitv vorbei. Zum eher farblosen Haar passen jetzt am besten kräftige warme Töne wie Orange, Pflaumenblau, Terracotta, dunkles Lachs, warmes Petrol…suchen Sie sich die kräftigsten und leuchtendsten Farben aus Ihrem Farbpass aus! Diese harmonieren sehr gut mit Ihrem Grau im Haar und geben Ihnen ein frisches, interessantes Aussehen. Ganz viel Erfolg und einen schönen Frühling wünscht Ihnen Lydia Horn

  • Tanja:

    Liebe Lydia, bei meiner ersten Farbberatung wurde ich als Winter analysiert. Ich merkte schnell, dass die Farben zu stark für mich sind, dies sagten mir auch andere. Bei einem Kurs in der VHS wurde ich dann als Sommer eingestuft. Ich war jahrelang hin und her gerissen und entschied mich nochmal für eine professionelle Farbberatung, dort kam ich als Herbst raus. Ich stellte meine Farben entsprechend um. Komplimente bekam ich aber auch nicht und ich fand auch keinen Lippenstift der mir stand. Wenn ich meine braunen Augen mit Braun schminke sehe ich schnell verheult aus. Letztens hatte ich ungeschminkt ein Senf farbenes T-Shirt an und meine Eltern sagten unabhängig voneinander, ich sähe krank aus. Kann es sein, dass mir senftöne als Herbst nicht stehen? Frustriert bin ich zu Sommerfarben zurück gekommen. Als ich hellblau an hatte (ungeschminkt), sagte meine Tochter ich sähe ganz anders aus, besser, meine Haare wären viel dunkler. Gold verschwindet irgendwie auf meiner Haut, Silber wirkt mehr. Laut Friseur sind meine Haare dunkelblond, aber eher kühl. Meine Augen sind Braun und haben einen grauen Rand um die Pupille, meine Haut ist hell. Vielleicht können sie mir einen Tipp geben. Viele Grüße Tanja

  • Hallo, liebe Tanja,
    ich denke, die zweite Farbberaterin hatte Recht: alles spricht für einen Sommertyp. Der wird übrigens öfters mal fälschlicherweise als Herbsttyp analysiert, wenn er braune Augen und Haare hat…das ist dann natürlich für Sie eine Katastrophe. Wären Sie Herbst, stünde Ihnen Senfgelb hervorragend. Sie schreiben die Antwort schon selbst: kühle Haarfarbe, Silber passt besser als Gold, bei Hellblau bekommen Sie Komplimente…das alles ist der Sommertyp. Vertrauen Sie auf Ihr Gefühl. Momentan gibt es viele “Mauscheltöne” für den Sommertyp. Lassen Sie die Herbstfarben links liegen und genießen Sie die Komplimente…;-) Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit! Lydia Horn

  • Sanne:

    Liebe Lydia,
    allen Beschreibungen nach bin ich eindeutig ein Herbsttyp (braune Haare mit goldenem Schimmer, Haut mit gelbem Unterton, grünbraue Augen) und ich habe auch unbewusst sehr viele Farben aus der Herbstpallette im Schrank, und konnte die meisten Farben die Herbst nicht tragen sollte noch nie an mir leiden … außer schwarz. Ich liebe es eine braune Hose mit schwarzem Oberteil zu tragen (dazu zB Goldschmuck oder Leder/Messing-Schmuck) und bekomme da sehr oft Komplimente. Auch habe ich mir (im Internet, wo man die Farbe ja nicht exakt sehen kann) einen braunen Hosenanzug gekauft… sieht üüberhaupt nicht gut aus – weil ja auch meine Haare braun sind – der schwarze hingegen, den ich zum Vergleich angezogen habe, stand mir aber fand ich sehr gut… Wie passt das nun?

  • Liebe Sanne, Schwarz ist keine Herbst-, sondern Winterfarbe. Auch der Wintertyp kann eine gelblich-olivfarbene Tönung in der Haut haben…sowas kann eine professionelle Farbberaterin leicht feststellen. Dass Ihnen der schwarze Hosenanzug besser gefällt als der braune, spricht dafür, dass Sie kein Herbst sondern Winter sind…
    Liebe Grüße und einen sonnigen Frühling, Lydia Horn

  • Luisa:

    Liebe Lydia,
    es würde mich wirklich interessieren zu wissen, ob ich ein Herbsttyp bin. Meine Haare (naturfarben) sind eher hellbraun leicht goldig und meine Haut ist sehr blass und durchscheinend. Sie hat einen gelblichen Schimmer. Außerdem ist meine Augenfarbe braun-gelb mit einem dunklen grau-grünen Rand. Sommersprossen besitze ich auch welche, diese sind aber nicht so auffällig, da sie braungoldlich sind und sich somit nicht stark von der Haut abheben. Momentan sind meine Haare intensiv-rot gefärbt, falls das vielleicht was bringt :D

    Leider kann ich nicht wirklich einschätzen, ob mir eher Silber oder Gold steht, da die Meinungen von Bekannten geteilt sind… Deswegen zweifle ich daran, ein Herbsttyp zu sein.

    Könnten sie mir vielleicht weiterhelfen? Ich würde mich riesig auf eine Antwort freuen.

    MFG, Luisa

  • Liebe Luisa,
    aufgrund Ihrer Selbsteinschätzungn erscheint mir der Herbsttyp bei Ihnen sehr wahrscheinlich. Dem Herbsttyp steht Silber gar nicht, Gold und Kupfer dagegen sehr gut. Je mehr Bekannte Sie fragen, desto mehr Antworten und Meinungen werden Sie bekommen. Vertrauen Sie ganz auf Ihre Wahrnehmung und probieren Sie vor dem Spiegel verschiedene Stücke aus – und gönnen Sie sich vielleicht einmal eine Farbberatung in Ihrer Nähe. Dann hat die Unsicherheit ein Ende. :-)
    Ganz herzliche Grüße
    Lydia Horn

Kommentieren

Twitter links powered by Tweet This v1.6.1, a WordPress plugin for Twitter.